Rauchen aufhören ohne zunehmen!

Heute gehts um das Thema “Rauchen aufhören und nicht zunehmen”!

Viele Menschen haben Angst dass wenn sie Morgen aufhören, an Gewicht zunehmen werden. Es gibt aber keine Studien die diese Annahmen beweisen würden.

Es ist eher so, dass man zunimmt weil man mehr isst. Das Rauchen hat keinerlei Auswirkung auf unser Gewicht. Es ist nur unser Gehirn, das uns einen Streich spielt....

More...

Du hast sicher schon den Spruch gehört “Rauchen macht schlank!”. Den hat ein findiger Marketingstratege, in den 70er Jahren erfunden, damit mehr Frauen anfangen zu rauchen.

Diese Aussage hat sich leider in unserem Unterbewusstsein festgefressen.

Es stimmt ja, das wenn man nicht rauchen darf, sich ein Gefühl in der Magengegend breit macht, dass sich anfühlt wie Hunger. Ausserdem ist unser Unterbewusstsein darauf programmiert, 1000 Mal am Tag die Hand zum Mund zu führen.

Wir Raucher haben uns das leider angewöhnt die Zigarette zum Mund zu führen, und daran zu saugen. Und genau so ähnlich verhält es sich wenn wir Hunger haben!

Wir bekommen ein komisches Gefühl in der Magengegend und wir führen beim Essen oder Naschen, die Hand zum Mund.

Du siehst, du hast dir dieses Verhalten über die Jahre selbst antrainiert!

Wenn du jetzt mit dem Rauchen Schluss machst, dann hast du leider oft einen doppelten Hunger. Einen echten und einen falschen durch das Rauchverlangen.

Ausserdem weißt du nicht was du mit deinen Händen anfangen sollst. Und wenn du nervös bist, dann steigt das Verlangen nach etwas an dem du dich festhalten kannst.

Leider wird das oft etwas zum Essen sein.

Viele Menschen die das Rauchen aufgeben möchten, fangen auch an, unmengen Kaugummi oder Zuckerl zu kauen oder zu lutschen.

Dann kommt noch dazu, dass man gereizt und angespannt ist, weil man denkt, es wird einem etwas weggenommen.

Viele sind aber nur deshalb so gereizt, weil sie schon öfter aufhören wollten, aber die Menschen in ihrem Umfeld, zu ihnen gesagt haben: “Bitte rauch wieder, du bist ja nicht zum aushalten!”. Die nehmen dann als Entschuldigung dafür, dass sie wieder Rauchen, die Menschen, die sie ja förmlich zum Rauchen gezwungen haben.

Damit können sie ihre Schwäche auf andere abwälzen!

Also, wie kannst du aufhören ohne zuzunehmen?

Du brauchst einen Plan!

Als erstes musst du alle Zigaretten aus deinem Umfeld eleminieren. Wirf sie weg!
Nicht verschenken, und auch nicht irgendwo verstauen, falls es doch nicht klappt.
Wirf sie weg! Triff eine Entscheidung und steh dazu.

Als nächstes werden alle Süßigkeiten ebenfalls weggeworfen.
Keine Schoko, kein Zucker für den Kaffee, usw..

In Zukunft trinkst du nur Wasser oder zuckerfrei Getränke. Kein Alkohol, keine Limonade, kein Saft. Nur Wasser oder zuckerfreie Getränke. Auch keinen Eistee. Schau auf die Kalorientabelle auf der Verpackung, wenn dort steht Kohlenhydrate 0%, Zucker 0%, dann darfst du es trinken!

Zum Thema Essen: Nur unparnierte Sachen, kein Schnitzel, kein Fischstäbchen, usw..

Fleisch vom Huhn, Pute, Rind und Schwein. Keine Fertigsaucen und nur gedünstetes Gemüse als Beilage. Auch Reis und gekochte Kartoffeln.

Obst: jeden Tag nur 2 Stück Obst. Keine Bananen, keine Weintrauben.

Kein getrocknetes Obst.

Zum Salat ein gutes Öl. Ich mache mir den Salat normal ab und dann gebe ich einen Schuss Omega 3 Öl dazu.

Jetzt gehts mit Bewegung los!

Das größte Problem das Menschen haben wenn sie mit dem Rauchen aufhören, ist der Entzug. Aber warum gibt es den Entzug eigentlich und was ist er?

Der Raucher ist gewohnt zu vielen Situationen zu rauchen. Im Lokal zum Kaffee oder zum Bier. In der Pause schnell eine als Pausenfüller. Beim Warten, wenn man nervös ist, unter anderen Rauchern, usw..

Diese Situationen erinnern dich daran zu rauchen. Dein Unterbewusstsein denkt sich, in so einem Moment haben wir immer geraucht, also rauch sofort eine.

Dein Verstand sagt zwar, “Nein” ich will nicht mehr rauchen!
Aber wer glaubst du ist stärker?
Dein Bewusstsein oder dein Unterbewusstsein?
Richtig, es gewinnt immer das Unbewusste!

Es wird dich so lange daran erinnern, bis du nachgeben musst,
und dann rauchst du eine und denkst, es ist mein Schicksal ein Raucher zu sein.

Aber was kannst du statt dessen tun?

Du musst die Situation verlassen und sofort was anderes tun!
Wie kannst du dir das vorstellen?

Zum Beispiel:
Du sitzt in deinem Lieblingslokal und trinkst einen Kaffee (ohne Zucker).
Auf einmal überkommt dich das Gefühl eine rauchen zu wollen.

Du denkst, das werde ich schon aushalten.
Ein paar Minuten vergehen, das Verlangen wird immer größer.
Du wirst nervös. Du denkst: “Warum quäle ich mich eigentlich so?”
und schon ein paar Minuten später ist das dumpfe Gefühl zur Qual geworden.

Du rauchst zwar nicht, aber der Kaffee schmeckt dir irgendwie nicht,
du bist gereizt und deine Gedanken drehen sich nur ums Rauchen.
Am liebsten würdest du dir eine anzünden.

Wenn dir so eine oder eine ähnliche Situation passiert,
dann wird es nicht lange dauern bis du wieder eine rauchst.
Deine Entschuldigung für dich wird sein, ich halte das nicht mehr aus!

Die Entzugserscheinungen sind für mich zu stark.

Dabei wäre es doch so einfach!

Also nochmal zurück an den Anfang:
Du sitzt in deinem Lieblingslokal und trinkst einen Kaffee (ohne Zucker).
Auf einmal überkommt dich das Gefühl eine rauchen zu wollen.

Doch dieses mal, trinkst du aus, bezahlst und gehst.
Du gehst auf die Straße und gehst so schnell als möglich.
Du bleibst nicht stehen und grüßt alle Menschen die vorbeikommen.
Aber jeden auf eine andere Art.

“Guten Tag”, “Grüß Gott”, “Schöner Mantel”, “Herrlicher Tag”, usw..

Warum?
Weil du dann dein Hirn anstrengen musst, und schon nach zwei,
drei Personen weißt du gar nicht mehr, dass du rauchen wolltest.

Was ich dir damit sagen will ist.
Verlass dein gewohntes Umfeld und mach etwas,
bei dem du nachdenken musst.

Denn alles was neu ist, ist auch neu für dein Unterbewusstsein.
Dann muss es aufpassen, dann muss es lernen, es muss neue
Verbindungen in deinem Hirn schaffen.

Das ist extrem anstrengend für dein Unterbewusstsein
und es kommt gar nicht auf die Idee, dich zum Rauchen zu zwingen.

Aber das ist auch anstrengend für dich,
denn du musst dir immer etwas einfallen lassen um nicht zu rauchen.
Ich sage dir, das effektivste was du machen kannst ist Sport.
Und zwar Ausdauersport.
Geh laufen, geh Radfahren, geh spazieren, bewege dich.
Aber es muss anstrengend sein.
Das lenkt dich und dein Unterbewusstsein ab.

Ja, ich weiß, dir fallen sofort 1000 Gründe ein gerade das nicht zu tun:
Du musst ja so viel arbeiten, da wird man sich doch eine Pause gönnen dürfen!
Du willst ja auch einmal in Ruhe dein Getränk mit deinen Freunden genießen, und ein wenig über die Welt diskutieren!
Du brauchst doch auch mal die Pause am Balkon oder vor der Tür, in der du eine Zigarette genießen darfst.
Du willst aber deine Routinen nicht ganz aufgeben!
Du willst nicht ungesellig sein!
Und noch 1000 mehr.

Leider werden dir genau bei den Situationen die dir so wichtig sind,
die Entzugserscheinungen besonders arg vorkommen.

Ich fasse für dich zusammen:

Als erstes werden alle Zigaretten weggeschmissen!
Dann werden alle Dickmacher eliminiert.
Du trinkst in Zukunft nur noch Wasser oder zuckerfreie Getränke.
Auch keinen Alkohol!

Und du beginnst dich zu bewegen!

Ausserdem gehst du allen aus dem Weg was
dich mit dem Rauchen in Verbindung bringt.

Ich verspreche dir, schon nach 14 bis 21 Tagen,
bist du ein anderer Mensch.

Und zwar ein zufriedener und relaxter Nichtraucher,
der sogar ein paar Kilos abgenommen hat.

Und ab jetzt kannst du auch wieder in deinem Lieblingslokal,
deinen Kaffee trinken und dich sogar problemlos mit
deinen Raucherfreunden unterhalten.

Der tolle Nebeneffekt wird sein:
Du bist Nichtraucher, du bist fitter, du hast abgenommen,
du hast deinen Lebenswandel komplett umgestellt.
Dafür beneiden dich alle!

Dein hypnotic Erfolgs-Coach
Bernhard Schirnhofer


[wp-stealth-ads rows="1" mobile-rows="3"]


Erfahrungen & Bewertungen zu Bernhard Schirnhofer
Close
>