Nikotin, Teer und ein gutes Gefühl – Wieso rauchen wir?

Zigaretten machen abhängig und sind mega ungesund. Trotzdem gibt es auf der ganzen Welt und in allen Gesellschaftsschichten Raucher. Komisch eigentlich.

Ich bin der Meinung es wird Zeit dass wir uns mal genauer anschauen was eigentlich so toll am Rauchen ist und warum es so gefährlich ist. Wo brauchen wir immer eine Zigarette? In der Pause, mit den Kollegen, beim Quatschen, als Hilfe beim Warten auf den Bus.

Aber wieso rauchen wir eigentlich?

More...

Alle Raucher haben so ihre alltäglichen Rituale, aber schauen wir uns doch erst mal an was man da eigentlich so für Chemikalien zu sich nimmt und was das für Auswirkungen haben kann. 

Hauptsächlich geht es natürlich um Nikotin.
Das ist ein Nervengift und Insektizid und hat ein massives suchtpotenzial.
Es wirkt ähnlich unspezifisch wie Alkohol. Es kann also entweder anregend oder entspannend wirken. 

Der Tabakrauch der beim rauchen entsteht enthält ungefähr 480 verschiedene chemische Substanzen, und davon sind einige nicht ohne!
Rund 90 davon sind erwiesenermaßen krebserregend!

Hier mal ein paar Namen, die habt ihr sicher schon mal irgendwo gehört:

Arsen, Blei, Cadmium, Benzol, Blausäure und so weiter.
Blausäure kann Schwindel, Übelkeit oder Kopfschmerzen verursachen.
Ammoniak reizt die Atemwege, Acetaldehyd lähmt den Transport von Schadstoffen aus den Bronchien und Teer verklebt die Innenseiten der Atemwege.
Kohlenmonoxid verdrängt den Sauerstoff aus den weißen Blutkörperchen im Blut.

Insgesamt schädigen diese Stoffe den Körper langfristig und erhöhen das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Erschreckend, auch wenn man nur drei Zigaretten pro Tag raucht, was ja nicht wirklich viel ist, erhöht sich damit das Herzinfarktrisiko um zwei Drittel.

Neben dem Herzinfarkt ist der Lungenkrebs ein großes Risiko, aber auch weitere Krebsarten wie Rachen- und Mundhöhlenkrebs, Kehlkopfkrebs, Bauchspeicheldrüsenkrebs und so weiter.

Dazu kommen dann Blutgerinnsel, zum Beispiel in den Beinen.

Es ist schlecht für die Haut und die Zähne und auch für die Potenz.

Was mich persönlich immer stört, sind dann auch noch der Geruch und die gelben Finger.

Obwohl allen Rauchern diese Risiken bewusst sind, raucht jeder vierte Mensch regelmäßig.

Weltweit starben 2011 6 Millionen an den folgen des Rauchens.

In Deutschland sind es jährlich etwa 110.000 bis 140.000 Tote.
Die Daten von Österreich weiß ich leider nicht.

Okay wenn man das alles weiß, warum ist es dann trotzdem so schwer aufzuhören?

Das Nikotin und die vielen verschiedenen Zusatzstoffen in der Zigarette haben ein extremes Suchtpotenzial.

Es gibt also Entzugserscheinungen wenn man aufhört.
Statistisch sind diese aber schon nach fünf bis 30 tagen vorbei.

Trotzdem gibt es bei Exrauchern in den ersten sechs Monaten eine Rückfallquote von 97 Prozent. Das ist echt krass!

Es gibt verschiedene Ersatzstoffe, Nikotinpflaster, Kaugummis und so weiter.
Allerdings hilft das alles nicht so richtig, da Rauchen vor allem ein Ritual und an die verschiedensten Situationen gekoppelt ist.

Rauchen ist  mehr eine psychische Abhängigkeit.

Am vielversprechendsten ist eine Verhaltenstherapie um eben diese Gewohnheiten abzulegen.
Oder mein Kurs! Im Kurs werden alle die Zusammenhänge restlos aufgeklärt.
Dein Gehirn kann sich von der Sucht lösen und das in kürzester Zeit. (3 Stunden)

Ob wir mit dem Rauchen anfangen, ist von vielen verschiedenen Faktoren abhängig, es hat auch viel mit Gruppenzugehörigkeit zu tun.

Wenn also in der Familie im Freundeskreis oder auf der Arbeit viele rauchen, ist die Gefahr dass man selber damit anfängt deutlich höher. Die Kinder und Jugendlichen lernen es durch zusehen von den erwachsenen Rauchern. Das heißt du bist mitverantwortlich, wenn zum Beispiel, dein Kind mit dem Rauchen anfängt.

Dazu kommt dass dem Rauchen in der Werbung ja auch positive Eigenschaften zugesprochen werden. Das war aber früher aber noch viel ärger.

Wenn ihr schon mal einen alten Hollywoodfilm gesehen habt, wird euch sicher auch aufgefallen sein dass da die Helden immer rauchen. Es geht um Freiheit und Coolness und vor allem bei Zigarren auch um Status. Tatsächlich ist auch erst seit den 70er Jahren bekannt, wie schädlich das Rauchen wirklich ist.

Davor durftest du überall qualmen, in Fernsehshows im Büro in der Schule ja sogar in Krankenhäusern. Damals wurde sogar damit geworben dass Zigaretten gesund sind, eine Werbung hat sogar behauptet diese spezielle Asthma Zigarette hilft auch gegen Heuschnupfen, Mundgeruch, Entzündungen im Mund und hält Erkrankungen fern.

Herrlich, damals wurde auch Crystal Meth als Diät Wundermittel verkauft. Mittlerweile wäre sowas natürlich undenkbar.

Die Politik nimmt ihre Fürsorgepflicht gegenüber den Bürgern sehr ernst und möchte Raucher und auch Nichtraucher vor der Belastung schützen.

Die Maßnahmen kennt ihr.
Warnhinweise auf den Schachteln die Rauchverbote und Kampagnen für einen Imagewandel und ein Werbeverbot.

Diese Massnahmen sollen sogar noch verschärft werden.

Außerdem gibt es noch die Tabaksteuer die erhoben wird um die volkswirtschaftlichen Schäden aufzufangen.

Raucher sind häufiger krank und haben oft schlimmere Krankheiten als Nichtraucher.

Sie können dann nicht Arbeiten oder müssen früher aus dem Berufsleben aussteigen, das kostet den Staat und die Sozialkassen Geld.

Trotzdem empfinde nicht nur ich die Maßnahmen der Regierung zum Nichtraucherschutz teilweise etwas übertrieben, immerhin sind Zigaretten legal und keine illegale Droge.

Solange das so ist, finde ich sollte man die Menschen auch selber entscheiden lassen, ob sie nun rauchen wollen, oder nicht.

Jeder mit gesundem Menschenverstand nimmt Rücksicht auf Kinder und Kranke und auf Jeden der sich durch den Rauch gestört fühlt.

Das sollte man zumindest annehmen.

Hier ein Video von Krone.tv zum Thema Rauchen schon ab 16 Jahren.
Denn Österreich ist eines der letzten Länder der Welt wo man schon so früh beginnen darf.

Jetzt noch eine Frage: Habt ihr euch schon mal etwas abgewöhnen müssen, oder wollt ihr euch gerade etwas abgewöhnen?

Schreibt doch mal einfach einen kurzen Kommentar!


[wp-stealth-ads rows="1" mobile-rows="3"]


Erfahrungen & Bewertungen zu Bernhard Schirnhofer
Close
>