Rauchen aufhören – was viele nicht wissen…

Vielleicht kennst Du das auch?
Vielleicht hast Du auch schon mal versucht mit dem Rauchen aufzuhören oder vielleicht hast Du versucht eine Diät zu machen. Und in Deinem Freundeskreis gibt es eine Menge nette Leute, die Dir dann Tipps gegeben haben, die Dir zum Beispiel gesagt haben: So musst Du mit dem Rauchen aufhören, dann klappt's!

Oder, hat Dir vielleicht ein Freund gesagt:
Wenn Du so Diät machst, dann nimmst Du ab, dann klappt'! Und bei denen hat das auch geklappt und dann hast Du es vielleicht ausprobiert und dann hat es bei Dir nicht geklappt und dann warst Du frustriert und hast Dir vielleicht so Fragen gestellt…

More...

Bevor du den Artikel weiterliest, hier ein Video was 400 Zigaretten enthalten!
Das sind 20 Päckchen. Die Menge die ein unterdurchschnittlicher Raucher in einem Monat raucht! Aber sieh selbst:


…ich erzähle mal wie es bei mir war.
Ich war zwischen 40 und 45 ziemlich dick und habe wirklich richtig viel geraucht, also richtig viel. Das war richtig ungesund. Und ich hab immer ein mieses Gefühl dabei gehabt. Ich wusste immer so eine Zigarette… Ah… …ich hab gespürt, dass es mir nicht gut tut, ich habe trotzdem geraucht und mir haben dann einige Leute Tipps gegeben, weil sie gemeint haben das wäre zu viel. Ich habe aber auch selbst bei vielen Menschen gefragt, wie kann man aufhören, wie hast Du es geschafft?

Da habe ich eine Menge toller Tipps bekommen und diese Tipps haben auch bei diesen Menschen, die mir die Tipps gegeben haben wirklich funktioniert.

Die haben es geschafft mit dem Rauchen aufzuhören, bei mir hat das eben nicht funktioniert.

Und ich habe mich dann gefragt: Warum funktioniert das bei mir nicht? Wieso funktioniert es bei dem, wieso funktioniert das bei mir nicht? Bin ich ein Loser oder was ist los? Und ich habe immer wieder versucht irgendwelche Sachen nachzumachen, die mir andere Leute gesagt haben. Nur hat das bei mir nicht funktioniert.

Heute weiß ich, dass es - wenn wir so ein Problem haben - wie mit dem Rauchen oder wenn wir zu dick sind, dass dieses Problem unterschiedliche Ursachen haben kann, oder dass das Problem unterschiedlich motiviert ist, dass da unterschiedliche Dinge dahinter verstecken und es kann sein, dass ein Lösungsweg der vielleicht bei irgendjemand ganz gut funktioniert hat, eben nicht bei mir funktioniert,  weil da eine ganz andere Ursache dahinter steckt. 

Ich werde das gleich erklären, wie sich das so aufbaut dass irgendjemand, der mit dem Rauchen gut aufgehört hat, der einen tollen Tipp hat, wie es bei ihm funktioniert hat, dass es bei Dir nicht funktionieren muss, weil Du vielleicht ein anderes Thema dahinter hast. Eine andere Problematik. 

Es gibt da so ein Modell, wo im Internet darüber gestritten wird, wie viele Stufen dieses Modell hat. Aber das ist hier gar nicht wichtig, denn ich mach hier kein NLP-Seminar, sondern ich möchte Dir einfach nur erklären, dass selbst wenn Du schon einige Sachen ausprobiert hast, zum Beispiel mit dem Rauchen aufzuhören oder eine Diät zu machen und Tipps ausprobiert hast, die Dir andere Menschen gegeben haben und die nicht funktioniert haben, dass das gar nichts heißt. Der Lösungsweg, den die gewählt haben, ist nicht der Richtige für Dich.
Für Dich gibt es eben einen anderen Lösungsweg.

Also ich will das mal an einem Beispiel erklären.
Es gibt dieses Modell, die logischen Ebenen und die beschreiben - ziemlich schön - auf was für unterschiedlichen Ebenen so ein Thema wie Rauchen liegen kann. 

Also nehmen wir mal an, da kommt jemand ins Coaching rein und ich frage: Wie kann ich Ihnen helfen? Und jetzt sagt diese Person: Ja, ich würde gern mit dem Rauchen aufhören. Und ich werde dann ganz frech fragen: Ja, wieso machen sie es dann nicht? Um ihn ein bisschen aus der Reserve zu locken. Und dann könnte der zum Beispiel sagen – und jetzt komm ich zu diesen logischen Ebenen – Ich schaffe es nicht, weil überall Zigarettenautomaten sind und überall sind Tankstellen wo man Zigaretten kaufen kann.
Das heißt, die Problematik besteht bei diesem Menschen darin, dass die Zigaretten überall verfügbar sind.

Nun muss ich dazu sagen, dass man natürlich nicht durch eine Frage im Coaching sofort rausfinden kann wo das Problem ist. Aber es ist jetzt einfach mal ganz vereinfacht, wie ich das darstellen möchte, was es für unterschiedliche Gründe geben kann, warum ein Mensch eben zum Beispiel raucht.

Also nehmen wir mal an der hat das Problem, der kann halt nicht Nein sagen, wenn Zigaretten um ihn herum sind. Nun sind überall Automaten. Er kann nicht Nein sagen.

Hier wäre die Lösung sicherlich ganz einfach.
Also wenn Du so einen Menschen hast, bei dem es wirklich daran liegt, dass überall Zigaretten um ihn herum sind, das sind dann auch Menschen, die schaffen es dann wenn Sie im Urlaub sind und tatsächlich keine Zigaretten da sind - ohne Probleme - auch nicht zu rauchen.

Das ist für die dann kein Problem.
Für die ist tatsächlich das Problem, dass Zigaretten überall verfügbar sind. Das wäre seine logische Ebene. Wobei die Ebenen jetzt nicht unbedingt als Hierarchie anzusehen sind, sondern hier in dieser Erklärung wirklich nur dass es unterschiedliche Ursachen haben kann.

Das heißt also es ist die Umgebungsebene.
Jetzt kann es aber sein, dass jemand anders ins Coaching kommt und sagt: Ja, ich möchte mit dem Rauchen aufhören. Ich frage wieder: Ja und wieso haben sie noch nicht aufgehört? Und jetzt sagt der: Na ja, weiß ich nicht? Ich tue es halt. Das wäre jetzt zum Beispiel jemand, der sagt: „Er tut es halt“, der macht es einfach.

Das ist ein Verhaltensding.
Das hört sich so sehr nach Verhalten an. Und wenn der zum Beispiel in einer Umgebung wäre wo keine Zigaretten wären, dann wird der sich welche besorgen. Und wenn der 10 Stunden zur Tanke läuft. Das ist also eine ganz andere Sache, die sich dahinter verbirgt, hinter dem Thema Rauchen. Gehen wir mal eine Stufe höher. Nehmen wir mal an da kommt jetzt ein Dritter ins Coaching. Ich frage wieder: Was kann ich für Sie tun? Und der sagt: Ich würde gerne mit dem Rauchen aufhören.

Ja und warum tun sie es nicht?
Und dann sagt der: Wie kann ich das tun? Ich brauche das um mich zu entspannen. Jetzt haben wir jemand der nutzt die Zigarette als Strategie zur Entspannung. Ist wieder was ganz anderes, ob jetzt jemand zum Beispiel Probleme damit hat, weil überall Zigaretten um ihn herum sind, also weil die Zigaretten auf der unteren logischen Ebene sind in der Umgebungsebene, oder ob Sie auf der zweiten logischen Ebene sind, wo einfach das Problem nur das Verhalten von diesem Menschen ist. Also auf der dritten Ebene haben wir wie gesagt die Strategie. Der Mensch raucht um sich zu entspannen.

Vielleicht raucht der auch gegen Stress.
Kann auch sein. Vielleicht auch beides. Ist auch häufig so. Wenn Menschen anfangen zu rauchen aus Entspannung, irgendwann Rauchen die dann auch wenn sie Stress haben und dann irgendwann Rauchen sie die ganze Zeit.

Gut. Wir haben also drei völlig unterschiedliche Ursachen.
Jetzt gibt es aber noch weitere Ebenen. Ich werde jetzt noch 2 - 3 Ebenen höher gehen. Wie gesagt das Modell gibt es mit mehreren Ebenen. Da wird so bisschen drüber gestritten hat es jetzt fünf Ebenen oder sieben Ebenen, aber es ist hierfür auch egal, weil ich will hier gar nicht so ins Fachliche gehen. Ich will Dir einfach nur zeigen, egal was Du schon versucht hast, es wird immer irgendeinen Weg geben.

Gehen wir mal auf die vierte Ebene. Die vierte Ebene sind Glaubenssätze. Das heißt, wenn Ich zum Beispiel frage: Warum haben Sie noch nicht aufgehört? Dann sagt der: Ja Moment mal, wie soll man denn aufhören, rauchen macht doch süchtig.

Weil Rauchen süchtig macht! Der glaubt, dass Rauchen süchtig macht.
Der glaubt, weil er vom rauchen süchtig wird, kann er nicht aufhören. Das ist sein Glaubenssatz. Dem ist nicht klar, oder der will es nicht wahrhaben, dass es so viele tausende Menschen gibt, die täglich irgendwo auf der Welt mit dem Rauchen aufhören.

Das ist für den erstmal abwegig, weil es ein Glaubenssatz ist.
Das ist also wieder eine ganz andere Problematik, die sich dahinter verbirgt. Jetzt gehen wir mal noch eine Ebene höher.

Jetzt gehen wir mal auf Ebene fünf.
Jetzt kommt einer rein und ich frage wieder: Warum hören Sie nicht mit dem Rauchen auf? Jetzt sagt der Klient: Ja, wie soll ich aufhören, ich bin Raucher.

Ich bin Raucher. Dieses „ich bin“ ist so ein Indiz dafür, dass der so ein Selbstbild hat davon, dass er, wenn er zum Beispiel sich selbst vorstellt, sich immer mit Zigarette sieht, weil das so ein Teil seiner Persönlichkeit ist.

Der definiert sich so. Der ist Raucher. Wir haben also fünf völlig unterschiedliche Gründe, warum jemand raucht. Und jetzt stell Dir mal vor, da hat es irgendeine Freundin geschafft mit dem Rauchen aufzuhören, weil die gesagt hat: Hey, ich hab einfach die Zigaretten weggelegt.

Das wäre dann ein Tipp gewesen, für den der zum Beispiel auf der Umgebungsebene ein Problem hat, also wie der den ich als erstes beschrieben habe, der zum Beispiel sagt: Ja weil überall Zigaretten um ihn herum sind, schafft er es nicht aufzuhören. Das wäre ein super Tipp für jemand, der auf der Umgebungsebene ein Problem hat.

Aber das würde nicht für jemand helfen, der auf der Verhaltensebene das Problem hat usw.. Was ich Dir sagen möchte ist das, was ich dir in diesem Post mitgeben möchte: 

Egal was Du schon an Tipps versucht hast. Egal was man Dir schon gesagt hat, nur weil das nicht geklappt hat heißt das noch lange nicht, dass Du es nicht schaffst, sondern das heißt einfach nur, dass diese Wege, die Du bisher versucht hast nicht die richtigen waren, weil das Problem wahrscheinlich auf einer anderen Ebene lag.

Ich möchte dir einfach nur Hoffnung geben, dass dir einfach klar wird: Egal was Du schaffen willst, es gibt immer einen besonderen, einen richtigen Weg für Dich. Und wenn Du schon vieles versucht hast, was nicht geklappt hat, dann heißt es nicht, dass Du es nicht geschafft hast, sondern heißt es nur, dass der Weg, den Du gegangen bist nicht der Richtige für Dich war, so dass Du auf jeden Fall Hoffnung haben kannst, das Du es schaffen wirst.

Das ist, was ich Dir mitgeben möchte. Ich hoffe es ist ein interessanter Impuls. Ich würde mich riesig über einen Kommentar freuen. 

Bis bald, dein hypnotic Erfolgs-Coach
Bernhard Schirnhofer


[wp-stealth-ads rows="1" mobile-rows="3"]


Erfahrungen & Bewertungen zu Bernhard Schirnhofer
Close
>